Treibball mit einem Puggle

Auslastung Puggle Kopf und Körperlich

Diese neue Beschäftigungsform lastet den Hund körperlich UND geistig aus, da es kein sinnloses Treiben der Bälle ist, sondern vielmehr eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund. Nur durch eine gemeinsame Kommunikation wird Treibball überhaupt erst möglich!

Vielen "arbeitslosen" Familienhunden kommt diese Art der Beschäftigung zu Gute, da das "normale Spazierengehen" die meisten Hunde nicht wirklich auslastet.

Das Trainingsmaterial besteht aus acht handelsüblichen Gymnastikbällen in allen Größen und ein großes Tor (Handballtor). Anfangen sollte man jedoch erst mit einem Ball, um den Hund nicht zu überfordern. Treibball ist eines der interessantesten Highlights für Hund und Mensch und eignet sich für fast alle Puggles.

 

Ziel des Spiels:

Acht Gymnastikbälle liegen in einer Entfernung von mind. 15- 20 Metern im Dreieck angeordnet, ähnlich wie beim Billard, vor einem Tor (2m x 3m). Die Spitze des Balldreiecks zeigt vom Tor weg.

Der Hund soll alle acht Bälle nacheinander mit Schnauzen- u. Körpereinsatz ins Tor treiben, vorzugsweise beginnend mit dem Ball an der Spitze. Hierbei findet er Unterstützung durch akustische Signale sowie Handgesten durch den Hundeführer, welcher sich in Griffweite zu einem der beiden Torpfosten befindet.

Nachdem der achte Ball ins Tor getrieben wurde, schließen Hund und Halter die Session mit einer "Downposition" des Hundes parallel zum Tor ab.





Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Janine von www.Puggle-Treffen.de
Infos@Puggle-Treffen.de